Hochwald-Apotheke Jürgen Stein - Ihre Gesundheitsexperten vor Ort

Jürgen Stein e.K., Apotheker und Inhaber Hochwald Apotheke

Gemeinsam versorgen alle Apotheken in Deutschland die Bevölkerung mit Arzneimitteln. Dies sogar flächendeckend Rund-um-die-Uhr durch den Notdienstservice. Die Versorgungslage wird aber immer schwieriger, denn erstmals seit 1994 gibt es in Deutschland weniger als 21.000 Apotheken.  Die Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt seit Anfang 2009 (Höchststand 2008: 21.602) und hat Ende 2015 mit 20.249 den niedrigsten Stand seit den frühen 1990er Jahren erreicht. Zu den Ursachen gehören neben dem Wettbewerb der Apotheken untereinander auch die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen. Die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln ist derzeit dennoch nicht gefährdet.

In Kell am See wurde die Hochwald-Apotheke von Inhaber Jürgen Stein seit seiner Übernahme 'fit für eine gesicherte Zukunft' gemacht. Das Leistungsspektrum Ihrer Hochwald-Apotheke ist vielfältiger und anspruchsvoller geworden. 

Neben den gesetzlich geregelten und vorgeschriebenen Qualitätsstandards wurden mit der Einführung eines QMS (Qualitäts-Management-Systems) jetzt noch höhere Maßstäbe in punkto Qualität, Sicherheit, Beratung und Patientenschutz angelegt. Dies ist nur mit gut ausgebildeten und qualifizierten Mitarbeitern (siehe auch unten Berufsbilder) möglich.

Mit der Einführung eines Qualitäts-Management-Systems (QMS) in der Hochwald-Apotheke Kell am See arbeiten Apotheker Jürgen Stein und seine Mitarbeiter jetzt zusätzlich streng nach den hohen Qualitätsrichtlinien der (BAK) Bundes-Apothekerkammer.

Die Landes-Apothekenkammer Rheinland-Pfalz (LAK RLP) überprüfte dies nach DIN EN ISO  Norm 9001:2008. Sie stellte Mitte des Jahres 2013 das BAK Qualitäts-Zertifikat offiziell aus.

Die Teilnahme der Apotheke in Kell am See an dieser Überprüfung und Zertifizierung durch die Apothekenkammer Rheinland-Pfalz erfolgte freiwillig und auf Initiative des Inhabers, Apotheker Jürgen Stein.

" Damit wollen wir die kontinuierliche Verbesserung der hohen Qualität der Versorgung der Bevölkerung in der Verbandsgemeinde Kell am See noch besser gewährleisten".

"Wir sind stolz darauf, das die Leistungsfähigkeit und Qualität der Apotheke und aller Mitarbeiter jetzt von der der BAK und LAK zertifiziert wurde. Unseren Leitgedanken 'Ihre Gesundheit in guten Händen' können wir jetzt ausweiten“, sagt Apotheker Stein.

In Rheinland-Pfalz gab es nach Auskunft der Kammer Ende 2012 noch 1085 Apotheken. Die Hochwald-Apotheke Jürgen Stein ist damit laut LAK erst die 82. Apotheke im Land, die ein BAK-QMS-Siegel erhielt und führen darf.

Im Kreis Trier-Saarburg ist die Keller Hochwald-Apotheke die einzige Apotheke mit dieser Öffnet externen Link in neuem FensterZertifizierung durch LAK nach BAK-Richtlinien. Nur in der Stadt Trier sind weitere vier Apotheken derzeit durch die Apothekenkammer QMS-geprüft.

Neben Apotheker Jürgen Stein als Inhaber selbst und der Apothekerin Andrea Bohlen sind seine pharmazeutischen Angestellten in der Hochwald-Apotheke enorm wichtig.

Sie decken gemeinsam 56 Stunden durchgehende Öffnungszeiten von Montag bis Samstag ab, um den Kunden und Patienten optimale Beratung und Service bieten zu können. Zusätzlich leistet die Hochwald-Apotheke mehrmals monatlich den Notdienst.

In der Hochwald-Apotheke Stein wird der Inhaber durch die Apothekerin Andrea Bohlen bei Abwesenheit vertreten, sowie von folgenden pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Assistenten (PTA) unterstützt: Jan Bernardy, Marion Dixius, Ursula Mühlen und Elena Pinsack. Als pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) ist Liane Hein im Apotheken-Team für den Bereich Warenwirtschaft, Qualitätssicherung mitverantwortlich. Gemeinsam mit Waltraud Stein deckt Hein auch das Arbeitsfeld Kompressionstherapie in der Apotheke ab.

Weitere Berufsbilder in einer Apotheke sind Apothekerassistenten-innen, Pharmazieingenieure-innen und Pharmazeutische Assistenten-innen. 

Zum nichtpharmazeutischen Personal gehören insbesondere pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA), Apothekenhelfer und Apothekenfacharbeiter. Die drei wichtigsten Berufsfelder stellen wir Ihnen weiter unten im folgenden noch kurz vor.
Für viele kranke, oder ältere und nicht mobile Patienten ist natürlich auch ein kompetenter, freundlicher und zuverlässiger Lieferservice frei Haus von enormer Bedeutung. 

Drei Teammitglieder haben zusätzlich die Kassenzulassung für medizinische Kompressionstherapie erworben. " Gerade ältere Menschen bedürfen einer besonderen Ansprache und einer individuellen Beratung mit gefühlvollem Umgang wenn es um Anmessung und Anpassung von Kompressionsmitteln geht", erklären Sie ihre persönliche Note bei diesem sensiblen Thema.

"Durch unseren separaten Öffnet internen Link im aktuellen FensterGesundheitsbereich mit Sanitäts- und Pflegebedarf mit einem abgeschlossenen Beratungs- und Umkleideraum fühlen sich die Patienten vor unerwünschten Blicken sehr gut geschützt  und unterm Strich gut aufgehoben und beraten".

Gerhard Metzen und Wolfgang Endres kennen sich im Ort, aber auch in allen umliegenden Gemeinden der VG bestens aus und sorgen für den täglichen kostenlosen Lieferservice. Frau Waltraud Stein übernimmt als gebürtige Reinsfelderin die Touren in ihren Heimatort und die restlichen Hochwaldorte. Beide sorgen mit dem Serviceauto der Hochwald-Apotheke dafür, dass die Arzneien noch am gleichen Tag ihre Patienten erreichen.

Nach einem langen Apothekentag sorgt dann Doris Kettenhofen aus dem Reinigungsservice für die hygienisch einwandfreie Durchführung der Apothekenreinigung und Flächendesinfektion.

Dies dient sowohl der Sauberkeit als auch der Infektionsverhütung zum Personal- und Patientenschutz.

(Text / Fotos © START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik / abda.de)

Karriere in der Apotheke

Karriere und Ausbildung in der Apotheke ist mit und ohne Studium möglich - Sehr gute & sichere Jobchancen

Wer in einer Apotheke arbeiten will, muss nicht immer gleich Pharmazie studieren! Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) etwa stellen Arzneimittel her und beraten Patienten. Voraussetzung für die schulische Ausbildung ist ein Realschulabschluss. Einkauf und Marketing sind dagegen die Schwerpunkte der dualen Ausbildung zum pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (PKA). Tipp: Ob Ausbildung, Schule oder Studium: Das Infoportal www.apotheken-karriere.de liefert wichtige Informationen rund um die Berufe in der Apotheke. Hier finden Sie zur Karriere in der Apotheke und Videos zu den einzelnen Berufsbildern. Auch auf den Seiten der Hochwald-Apotheke Stein in Kell am See sind die auf Apoteam sind die Berufsbilder von Apotheker über PTA und PKA näher beschrieben. Ausbildungs-Interessierte können sich auch direkt in der Hochwald-Apotheke in einem persönlichen Gespräch informieren, oder sogar ein Schnupperpraktikum vereinbaren. Zu unsren Öffnungszeiten (siehe Container rechts sind wir jederzeit erreichbar). (Quelle Text & Video abda.de Postingservice  / apotheken-karriere.de/ Youtube.com / Erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik  2016)

Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)

Als rechte Hand des Apothekers wird die/der PTA auch gerne bezeichnet. Nicht jede Person, die uns in Apotheken bedient, ist ein Apotheker. PTA sind die rechte Hand des Apothekers, unterstützen ihn bei vielen seiner Aufgaben: Information über, Herstellung und Prüfung von Arzneimitteln oder auch Abgabe von Medikamenten und Beratung der Kunden/Patienten zu Neben- und Wechselwirkungen. PTA arbeiten im Labor, am Computer oder im Verkaufsraum, ihr Job ist somit abwechslungsreich und anspruchsvoll. Sehen Sie selbst! Mehr Infos unter: www.apotheken-karriere.de und www.abda.de/themen/apotheke/be..
(Quelle Text & Video abda.de Postingservice  / apotheken-karriere.de/ Youtube.com / Erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik  2016)

PKA - Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r

Organisationstalent, Strukturierung  und Sorgfalt sollten junge Auszubildende mitbringen, wenn sie sich für das Berufsbild der/des Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r (kurz PKA) interessieren. PKA's kümmern sich in der Apotheke um die kaufmännischen Aufgaben rund um Arzneimittel. Wie die Berufsbezeichnung schon ausdrückt, ist sowohl der Umgang mit Zahlen, als auch mit Arzneimitteln Teil der Arbeit der PKA. Mehr Info im Video (siehe unten). Viel Spaß beim Anschauen. Mehr Infos unter: www.apotheken-karriere.de  (Quelle Video abda.de / apotheken-karriere.de / Youtube.com / Erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 2016)

Berufsbild Apotheker/in

Grafik Copyright ABDA.de Postingservice. Erstellt von START4PUBLICITY 6/2016

Das Berufsbild des Apothekers und der Apothekerin

Apothekerinnen und Apotheker sind Experten für Arzneimittel. Der Beruf ist anspruchsvoll und mit viel persönlicher Verantwortung verbunden. Apotheker arbeiten zumeist in Apotheken, aber auch im Krankenhaus, in Industrie, Forschung und Verwaltung. Voraussetzung für die Approbation als Apotheker ist der erfolgreiche Abschluss des Pharmaziestudiums.

Ausbildung und Approbation

Um Pharmazie studieren zu können, muss man eine Hochschulzugangs-Berechtigung nachweisen. Im Normalfall wird diese mit dem Abitur erworben. Aber auch Nicht-Abiturienten können unter bestimmten Voraussetzungen Pharmazie studieren. Die pharmazeutische Ausbildung besteht aus einem vierjährigen Universitätsstudium und einem anschließenden praktischen Jahr.

Tätigkeitsbereich

Apotheker arbeiten aufgrund ihres pharmazeutischen Fachwissen und ihrer breiten naturwissenschaftlichen Ausbildung nicht nur in öffentlichen Apotheken. Ihnen steht eine Vielzahl verschiedener Tätigkeitsbereiche, u. a. in Industrie und Verwaltung, an Universitäten und Berufsschulen, in Behörden und Institutionen, offen.

Berufsbild PTA

PTA: Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

Voraussetzung für die Ausbildung als PTA ist ein Realschul- oder gleichwertiger Abschluss. Daneben sollten gut schulische Leistungen in Mathematik und den naturwissenschaftlichen Fächern nachgewiesen worden sein. Manuelle Geschicklichkeit, die Fähigkeit zu sorgfältigem und verantwortungsvollem Arbeiten sind ebenso unerlässlich wie Kontaktfreude und Einfühlungsvermögen im Umgang mit kranken Menschen.

Die PTA-Ausbildung dauert 2,5 Jahre: eine zweijährige schulische Ausbildung an einer staatlichen oder staatlich anerkannten privaten Lehranstalt und eine sechsmonatige praktische Ausbildung in der Apotheke. Die gesetzliche Grundlage für die Ausbildung ist die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für PTA vom 23. September 1997.

An der Schule erhalten die angehenden PTA Unterricht in Fächern, wie Chemie, Galenik, Botanik, Drogenkunde, Arzneimittelkunde, Ernährungskunde, Diätetik und Körperpflegekunde. Daneben werden praktische Übungen zur Untersuchung von Körperflüssigkeiten, Erkennung von Arzneipflanzen, Herstellung verscheidener Arzneiformen sowie zum EDV-Umgang durchgeführt. In den Ferien müssen die PTA-SchülerInnen ein vierwöchiges Praktikum in einer Apotheke ableisten. Die schulische Ausbildung endet mit einer schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfung.

An die Ausbildung in der PTA-Schule schließt sich die praktische Ausbildung in der Apotheke an. Die Bearbeitung ärztlicher Verschreibungen, Beschaffung von Informationen sowie Beratung von Patienten zur ordnungsgemäßen Anwendung und Aufbewahrung von Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren gehört zu den Aufgaben einer zukünftigen PTA. Weiterhin werden die PTA mit der Prüfung von Arzneimitteln, Arznei- und Hilfsstoffen sowie der Herstellung von Arzneimitteln und deren Preisberechnung vertraut gemacht. Aber auch Kenntnisse über die für die Apotheke wichtigsten Rechtsvorschriften werden vermittelt. Während der Ausbildung in der Apotheke ist ein Tagebuch zu führen. Die praktische Ausbildung endet mit der mündlichen Prüfung im Fach „Apothekenpraxis“.

Der Beruf der PTA darf nur mit staatlicher Anerkennung ausgeübt werden. Nach erfolgreich bestandener Prüfung wird diese Erlaubnis erteilt.

Aufgrund Ihrer Ausbildung sind PTA nicht nur in der öffentlichen Apotheke, sondern z. B. auch in Krankenhausapotheken, in der Industrie, an der Universität oder in Verwaltungen tätig.

Das Weiterbildungsinstitut PTA (WIpta) bietet berufsbegleitende Weiterbildungen, z. B. in Dermopharmazie oder Ernährung, an. Bei gegebener Zugangsvoraussetzung - dreijährige Berufstätigkeit und Bestehen einer Eingangsprüfung an der Universität bzw. eines Probestudiums - steht es den PTA dann auch offen, ohne Abitur ein Studium der Pharmazie an einer Universität anzuschließen.

Berufsbild PKA

PKA - Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r

Organisationstalent, Strukturierung  und Sorgfalt sollten junge Auszubildende mitbringen, wenn sie sich für das Berufsbild der/des Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r (kurz PKA) interessieren. PKA's kümmern sich in der Apotheke um die kaufmännischen Aufgaben rund um Arzneimittel. Wie die Berufsbezeichnung schon ausdrückt, ist sowohl der Umgang mit Zahlen, als auch mit Arzneimitteln Teil der Arbeit der PKA. Mehr Info im Video (siehe unten). Viel Spaß beim Anschauen. Mehr Infos unter: www.apotheken-karriere.de  (Quelle Video abda.de / apotheken-karriere.de / Youtube.com / Erstellt von START4PUBLICITY Jürgen A. Slowik 4/2016)

PKA: Pharmazeutisch-kaufmännischer/e Angestellter/in

Am 12. Juli 2012 ist die neue Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur Pharmazeutisch-kaufmännischen Angestellten (PKA) im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden (BGBl. I Nr. 31 S. 1456). Sie tritt am 1. August 2012 in Kraft.

Die Novellierung war notwendig geworden, da es große Veränderungen in den Aufgaben- und Tätigkeitsschwerpunkten der PKA aufgrund der arbeitsorganisatorischen und technologischen Entwicklungen im Apothekenbereich gegeben hat. Die Kompetenz im kaufmännisch-organisatorischen Bereich wird nun noch stärker in den Vordergrund gestellt. Als neue Ausbildungsinhalte wurden die Kommunikation und die Mitwirkung bei der Qualitätssicherung aufgenommen. Dagegen wurden die Inhalte zum Erwerb des eingeschränkten Sachkundenachweises für die Abgabe von Pflanzenschutzmitteln gestrichen.

Den folgenden Downloads können die Verordnung, die Erläuterungen zum Verordnungstext, die synoptische Gegenüberstellung des Ausbildungsrahmenplans der neuen und der alten Ausbildungsordnung, die Erläuterungen zum Ausbildungsrahmenplan, der novellierte Musterausbildungsplan sowie der Rahmenlehrplan für den berufsschulischen Unterricht entnommen werden.

Das Berufsbild

Bei der/m PKA handelt es sich um einen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf, der keiner gesetzlich vorgeschrieben Schulbildung als Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung bedarf. Die Inhalte bauen jedoch auf dem Hauptschulabschluss auf. Eine gute Allgemeinbildung sowie gute Kenntnisse in Deutsch, Mathematik und den Naturwissenschaften sind Voraussetzung. Pharmazeutisches und kaufmännisches Interesse sind ebenso wichtig wie Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. Unter bestimmten Voraussetzungen, z. B. aufgrund sehr guter Leistungen, kann sie auch verkürzt werden.

Die Ausbildung zur/m PKA erfolgt im dualen System, d. h. dass der Auszubildende in einer Apotheke praktisch ausgebildet wird und parallel dazu eine Berufsschule besucht. Das Ausbildungsverhältnis wird zwischen Apotheker und Auszubildenden schriftlich festgehalten.

Der Tätigkeitsschwerpunkt der PKA liegt im kaufmännisch-organisatorischen Bereich der Apotheke. Dementsprechend werden Kenntnisse u. a. zur Warenwirtschaft, Bevorratung und Preisbildung, Lagerhaltung sowie zur Bearbeitung von Rechnungen und Umgang mit der EDV vermittelt. Darüber hinaus werden die Auszubildenden mit Zuarbeiten zur Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln vertraut gemacht. Auch die Beratung zu apothekenüblichen Waren, wie Kosmetika und Verbandmittel, gehört zu den Aufgaben der PKA. Die Beratung zu Arzneimitteln und deren Abgabe ist hingegen Apothekern und pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) vorbehalten.

Die praktische Ausbildung wird durch fachbezogenen Berufsschulunterricht ergänzt. Zu Beginn des 2. Ausbildungsjahres wird in einer schriftlichen Zwischenprüfung der Ausbildungsstand der PKA-Schüler ermittelt. Vor der jeweiligen Landesapothekerkammer wird am Ende der Ausbildungszeit eine Abschlussprüfung abgelegt.

PKA sind aufgrund ihrer pharmazeutisch-kaufmännisch geprägten Ausbildung vorrrangig in öffentlichen Apotheken, aber auch in Krankenhausapotheken, in der Industrie, im pharmazeutischen Großhandel, in Drogerien oder Verwaltungen und Behörden tätig.

Angebote zur späteren Fortbildung finden PKA bei den Landesapothekerkammern. Bei entsprechendem Bildungsabschluss haben PKA auch die Möglichkeit, sich zur PTA ausbilden zu lassen. Für ein Studium zur Diplom-Ingenieurin (FH) mit Schwerpunkt Pharmatechnik oder Pharmazeutische Chemie ist die Fachhochschulreife notwendig. Wer eine Hochschulzugangsberechtigung hat, kann auch das Pharmaziestudium an einer Uni anstreben. (Quelle alle Berufsbilder abda.de / Text erstellt von S4P Marketing PR Sponsoring Jürgen A. Slowik 1/2013)

Die Öffnungszeiten

Montag und Donnerstag
von 8.00 - 19.00 Uhr
Dienstag - Mittwoch - Freitag
von 8.00 - 18.00 Uhr
Samstag
von 9.00 - 13.00 Uhr
Telefon
06589 - 1015
Fax
06589 - 1574

Die Notdienstsuche

Ein Service von aponet.de - dem offiziellen Gesundheitsportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker

Das Apotheken-Qualitätssiegel

Offizielles QMS-Siegel LAK & BAK

Die Angebote 9. & 10. 2017

Ihre Apothekenfinder-App

Die Apotheken-News

aponet.de

aponet.de
aponet.de, das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen
Umweltverschmutzung tötet mehr Menschen als Krankheiten und Kriege
Freitag, 20. Oktober 2017
Durch verschmutzte Luft sterben mehr Menschen als durch Krankheiten und Kriege.
Download (0 MB)
Wer Alkohol trinkt, spricht Fremdsprachen besser
Freitag, 20. Oktober 2017
Nach einem Glas Bier klappt es mit der Aussprache offenbar besser.
Download (0 MB)
Osteoporose: Mit Milch und Bewegung vorbeugen
Freitag, 20. Oktober 2017
Ein Apotheker erklärt, wie sich Knochenschwund vorbeugen lässt.
Download (0 MB)

Das Wetter in Kell am See

Das Gesundheitslexikon

Die Arzneimitteldatenbank

Der Kalender

Oktober 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
39 1
40 2 3 4 5 6 7 8
41 9 10 11 12 13 14 15
42 16 17 18 19 20 21 22
43 23 24 25 26 27 28 29
44 30 31

Das Heilpflanzenlexikon

Die Rezeptdatenbank

Die Apothekensuche

Ein Service von aponet.de - dem offiziellen Gesundheitsportal der deutschen Apothekerinnen und Apotheker

Das Marketing & PR-Konzept

Nach oben